Direkt zum Inhalt
Historisches Centrum
32 Besucher online

Ankndigungen

Keine News in dieser Ansicht.

Keine News in dieser Ansicht.

Aktuelles und Veranstaltungen

21.06.07 19:00 Alter: 12 yrs

Kein Krieg ist heilig

Kategorie: Box Aktuelles, Presse
Kreuzzug, Dschihad und andere Religionskriege

Vortag von Dr. Heinz Gerd Weinand, Hagen

Kein Krieg ist heilig so lautete das Motto einer Ausstellung ber die Kreuzzge, die 2004 im Mainzer Dommuseum zu sehen war.
In diesem Vortrag soll das Thema in einen etwas greren Zusammenhang gestellt werden. Christentum und Islam sind ja nicht ohne des Judaismus zu denken: beide haben in ihm eine gemeinsame Wurzel sie haben mosaische bzw. abrahamitische Ahnen.

Alle drei Religionen verstehen sich darber hinaus als Offenbarungsreligionen und sttzen sich auf schriftliche Grundlagen: Die hebrische Bibel, das neue Testament (einschlielich des Alten Testaments) und den Koran. Es sind Buchreligionen.

Die fr das Thema Kein Krieg ist heilig wohl folgenreichste Gemeinsamkeit ist der Monotheismus, der Glaube an nur einen Gott. Alle drei Religionen sollen auf ihr Verhltnis zu Krieg und Gewalt befragt werden., Krieg und Gewalt in Theorie und Praxis, in Ideologie und Realitt, die ja, wie wir wissen, nicht immer zusammengehen.

Zum Abschluss soll die gegenwrtig diskutierte Frage angeschnitten werden, ob der Monotheismus, der bekanntlcih keine fremden Gtter neben sich duldet, eine besondere Affinitt besitzt zu Streit, Gewalt und Krieg. Sind monotheistische Religionen intolerant?

Dr. Heinz Gerd Weinand, geb. 1928, studierte Geschichte, Literatur und Philosophie in Heidelberg und Bonn. Von 1958 bis 1992 war er an Gymnasien, als Fachseminarleiter am Staatlichen Studienseminar in Hagen, im Prfungsamt in Mnster sowie als Fachberater beim Regierungsprsidenten in Arnsberg ttig. Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte in der Geschichte-, Theater- und Literaturwissenschaft sowie in der Geschichtphilosophie.