Direkt zum Inhalt
Historisches Centrum
39 Besucher online

Ankndigungen

Fundregion


Die Landschaft





Ein Teilgebiet der Fundregion: Blick in das untere Lennetal bei Hohenlimburg, kolorierte Fotografie, um 1910



Das Stadtgebiet von Hagen liegt im Sden der Ruhr am Nordrand des Sauerlandes. Es wird von vier Flssen Ruhr, Lenne, Volme und Ennepe durchquert. Im Norden begrenzt das mittleren Ruhrtal mit den sdlichen Auslufern des Ardey-Gebirges, nach Sden und Osten das niedersauerlndische Bergland das Stadtgebiet. Im Westen schlieen sich die Auslufer des Bergischen Landes an. Zahlreiche Bachlufe, die in Richtung der greren Flsse entwssern, bildeten hufig eigene Seitentler aus. Zum Teil entstanden dadurch kleine, in sich abgeschlossene Landschaftsrume.

Die gegliederte, stellenweise stark gebirgige Landschaft wurde durch die geologische Entwicklung geformt. Den Untergrund bilden stark aufgefaltete Gesteinsformationen aus dem Palozoikum. Im Stadtgebiet Hagen sind die Schichtfolgen vom unteren Mitteldevon bis zum unteren flzfhrenden Oberkarbon aufgeschlossen. Sie stellen den Rumpf eines Gebirges dar, das im Mesozoikum einer intensiven Erosion ausgesetzt war. Vereinzelt haben sich Sedimente aus der Kreidezeit und Terrassenbden aus dem Tertir erhalten.

Ihre heutige Gestalt verdankt die Landschaft vor allem der Eiszeit, als die Flsse whrend der sich abwechselnden Kalt- und Warmphasen groflchige Schotterterrassen bildeten und sich tief in den Untergrund einschnitten. Auf diesem Weg entstand im mittleren Ruhrtal sowie im unteren Lennetal eine abgestufte Terrassenlandschaft. Aber auch die Ennepe und Volme besitzen eigene, wenngleich auch kleinere Talterrassen.

Fortsetzung ->